Bilder- und Spiegelrahmen

Ich bearbeite Rahmen aus unterschiedlichen Zeitepochen mit Vergoldungs- oder Versilberungstechniken. Fehlstellen im Zierwerk, einzelne Applikationen oder ganze Kartuschen werden aus Silikonabformungen als Gipsabguss, oder aber als Schnitzerei in Holz ergänzt und vergoldet.

 

Die Farbgebung wird dabei dem Altbestand angepasst, so dass sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Eine behutsame Reinigung der Vergoldung von Verschnmutzungen bringt die Brillianz desEdelmetalls wieder hervor.

mehr lesen

Vergoldeter Bilderrahmen aus dem 19 Jh.

Die Fehlstellen und Risse in den Gipsapplikationen des Bilderrahmens sind auf Trocknungsprozesse und damit Spannungsaufbau zwischen den unterschiedlichen Materialien zurück zu führen. Der Holzrahmen als Träger und die vergoldeten Gipsapplikationen arbeiten unterschiedlich bei klimatischen Schwankungen. Die Folge sind stetige Verluste einzelner Details wie Blattspitzen.

Rahmen Frankreich, frühes 19. Jhd., partielle Neuvergoldung

Spiegelrahmen Neorokkoko, ergänzte Blattspitzen aus Linde, vergoldet und patiniert