Sara Pieper. Atelier für Restaurierung von Möbel und Holzobjekten
Referenzen

Schloss Mirow, farbenprächtige Raumausstattung aus der Mitte des 18. Jh.

Restaurierungsprojekt von Ölgemäldetapeten mit 25 Jahren Geschichte

Schloss Mirow, bald ein Kleinod unter den Landschlössern Mecklenburgs ( 2014 Eröffnung), ertrug sein turbulentes Sanierungsschicksal mit Geduld. Bereits Ende der 1980er Jahre begannen Unternehmungen zur Instandsetzung des Fachwerkbaus. Im Zuge dessen sollte die wertvolle Ausstattung des Schlosses ausgebaut und für die Dauer der Sanierung eingelagert werden. Dass diese weitere zwei Jahrzehnte auf sich warten lassen sollte, war bei der ersten Notsicherung und Bergung der Tapetenbahnen des Raum 26 im Schloss Mirow nicht abzusehen.

Im fragilen und stark in Mitleidenschaft gezogenen Zustand, sollte die Restaurierung eine dauerhafte Ausstellungsfähigkeit der wundervollen Ölmalereien auf Jutegewebe sicher stellen. Dafür wurden die großformatigen Bildflächen mit einem rückwertigen Stützgewebe von Ihrem Eigengewicht entlastet. Knapp 40m² Bildfläche wurden gereinigt und alte Reparaturmaßnahmen von minderer Qualität überarbeitet. Eine Vielzahl von kleinsten und großen Farbschollenausbrüchen wurde gekittet und retuschiert.

Nach dem Aufspannen der Bildflächen auf Rahmen wurden die Tapeten nach über 25 Jahren wieder an Ihren historischen Bestimmungsort zurückgebracht. Hier entfalten sie in einer nahtlosen Wandabwicklung ihre wundervolle Pracht.

zurück