Sara Pieper. Atelier für Restaurierung von Möbel und Holzobjekten
Referenzen

Restaurierung der Emporenbrüstung in der Friedenskirche Potsdam

Der klassizistische Kirchenraum von 1865 wurde mit hochwertigen Materialien und Kunstwerken gestaltet. Besonders augenfällig dabei ist die reiche Verwendung von farbigem Gestein. Ob als byzantinisches Mosaik in der Apsis, als farbiger Marmorfußboden oder als reinweiße Marmorplastik, stellt dieses Material seine Vielfalt hier ganz besonders unter Beweis.

Bezugnehmend auf den weiß-grau geäderten Carrara-Marmor der Arkadenbögen und Säulenkapitelle im Kirchenschiff, wurde in Material imitierender Weise die hölzerne Emporenbrüstung bemalt. Spätere grau gilbende Lasuranstriche verfälschten jedoch die Farbigkeit der in Ölfarbe ausgeführten Marmorierung. Neben dieser ästhetischen Beeinträchtigung waren auch Fassungsverluste an den vier Unterzügen der Empore zu verzeichnen.

Mit der Entfernung der alten Lasuren, und Konservierung der Marmorfassung an der Empore, fand eine aufwändige Farbsicherung an den vier Zinkgusskonsolen statt. Im Ergebnis zeigt sich die Empore wieder in künstlerisch ästhetischer Einheit mit dem übrigen Raum.

zurück